Frank Schöbel – Unvergessen – Die Hits unserer Herzen

Unvergessen – Die Hits unserer Herzen, ab 15.4. im Handel

 

Frank Schoebel - Unvergessen

Quelle: www.telamo.de

Frank Schöbel verbindet Generationen

Es gibt nicht sonderlich viele Namen im Schlager-Genre, die über 54 Jahre derart bekannt sind. Frank Schöbel ist DIE DDR Schlagergröße mit der zweifellos längsten und erfolgreichsten Karriere – ausgezeichnet mit dem Amiga Platin Award für sein Lebenswerk und die meistverkauften Platten und CDs, verbindet Generationen und ist aus der Musiklandschaft Deutschlands nicht wegzudenken.

Frank Schöbel  ist Sänger, Komponist, Texter, Produzent, Moderator, Schauspieler, Buchautor und mehr. Musikalisches Können, Vielfalt, Natürlichkeit und vor allem sein enges und ehrliches Verhältnis zum Publikum, sind seit über fünf Jahrzehnten sein Markenzeichen. Zunächst fast ausschließlich im Osten Deutschlands ein Begriff, kamen nach der Wende zahlreiche neue Fans hinzu.

Sein mittlerweile 55. Album

Nun steht sein neues Album in den Startlöchern – das insgesamt 55. „Unvergessen – Die Hits unserer Herzen“. Wir haben es mit den größten Hits des Ostens zu tun – perfekt in die heutige Zeit von Frank Schöbel transportiert. Zu den 12 Klassikern gesellt sich noch die brandneue Single „Das ist der Moment“, sowie „Wir haben gelebt“ die die Compilation perfekt abrundet.

Den Anfang macht dabei ein Frank Schöbel-eigener Song, nämlich der im Text leicht übertriebene „Ich geh vom Nordpol zum Südpol zu Fuß“. Geschrieben von Arndt Brause und Dieter Schneider und 1973 veröffentlicht, ist er vor allem ein schmissiger, augenzwinkernder Opener für das, was uns auf dieser Compilation noch erwartet.

Im Anschluss gibt es den zeitlosen Puhdys-Hit „Alt wie ein Baum“, eine Hymne, die bis heute nichts von ihrer Energie verloren hat. Danach folgt die Neuinterpretation von „Heute bin ich allein“ – einem Song, der dem eigensinnigen und stets in der Sprache des Volkes singenden Reinhard Lakomy den Durchbruch verschaffte. Anlässlich des 70. Geburtstages des Musikers, der 2013 verstarb, coverte Frank diesen Hit.

Klassiker der Musikgeschichte

Chris Doerk („Die mit den Zöpfen“) und Frank Schöbel („Der Lockenkopf“) waren DAS Traumpaar der 60er und 70er Jahre. Grund genug, den Titelsong zu einem der erfolgreichsten DDR-Kinofilme „Heißer Sommer“ von 1967, in dem das Paar in den Hauptrollen zu sehen war, noch einmal gebührend zu ehren.

Die Sammlung von ikonischen Hits hat aber gerade erst begonnen. „Sag ihr auch“ ist als nächstes an der Reihe – und fast jeder wird sich an diesen Song von Gerd Christian noch lebhaft erinnern; lief er doch seit Erscheinen im Jahre 1979 mehrfach täglich im Radio und wurde Schlager des Jahres.

Man sieht: Für das neue Album wurde wirklich nur die Crème de la Crème ausgesucht. So geht es mit dem 1980er „Sing, mei Sachse, sing“, manche würden auch sagen, dem Volkslied von Jürgen Hart und Arndt Brause, weiter. Bis heute gibt es wohl keinen anderen Song, der den sächsischen Dialekt der Ostdeutschen so feiert, wie dieser.

Ute Freudenbergs 1980er „Jugendliebe“ ist wohl der große Klassiker der Rock- und Popgeschichte. Mögen Manche den Titel auch als „Schnulze“ abtun, geht es doch hier im Text einfach um die immer wieder kehrende Geschichte der ersten Liebe. Frank Schöbel bringt uns das sehr einfühlsam nahe.

Michael Hirte ist auch mit dabei

Und so finden wir auf „Unvergessen“ umfangreiche, farbenfrohe und abwechslungsreiche Musikgeschichte. Da wechselt sich Frank Schöbels eigener Hit für „große und kleine Kinder“, das ehrliche, frische „Komm, wir malen eine Sonne“ mit dem Trennungsschmerz-Lied „Dreh dich nicht mehr um“ von Peter Albert ab. „Big Helga“ Hahnemanns witziges „Wo ist mein Geld bloß geblieben“ darf ebenfalls nicht fehlen und wird von Frank Schöbel als Ehrung für eine leider ebenfalls verstorbene Musikerlegende zum 25. Todestag gecovert. Dann bekommen wir das Duett Frank Schöbels mit Michael Hirte, „Zwei gute Freunde“, welches damals ein ganz großer Hit Fred Frohbergs war, einem der Vorbilder Franks. Auch der größte Hit von Gaby Rückert, „Berührung“ von 1980, bekommt einen Ehrenplatz.

Als Bonus gibt es Frank Schöbels brandneuen Titel „Das ist der Moment“ als reguläre Version und als „Special-Moment-Mix“. Ein Song, der zeigt, worauf es beim deutschen Schlager ankommt: Atmosphärische Synthesizer, eine charismatische, kernige Stimme, mitreissende Pop-Beats und eine energiegeladene Ohrwurmqualität. Ein topmoderner Song, der sicher auch perfekt dafür geeignet ist, ihn mit Freunden zusammen zu singen – ob nun in Discos, Fußballstadien oder natürlich auf Frank Schöbel-Konzerten. Er ist perfekt auf Frank zugeschnitten, denn seit jeher lebt er im Jetzt und Hier.

Die CD „Unvergessen“ – ob man nun im Osten gelebt, oder die Hits nur aus der Ferne erlebt hat – ist eine Hommage, eine Ehrung an musikalischen Größen des Ostens. Für viele Menschen sind es – „Die Hits unserer Herzen“.