Grenzenloser Musikgenuss – Spielberg Musikfestival

Hubert von Goisern & „LaBrassBanda“ rockten Open Air am Red Bull Ring

Spielberg Musikfestival

Spielberg Musikfestival Foto: (c) Philip Platzer, Red-Bull-Content-Pool

Musikgenuss vom Feinsten

Grenzenloser Musikgenuss beim 4. „Spielberg Musikfestival“ – Hubert von Goisern, „LaBrassBanda“, „Herbert Pixner Projekt“ und „folkshilfe“ brachten Konzertbühne zum Beben – „MyStage“-Bandcontest-Gewinner „Donnerbalkan“ eröffneten Open Air am Red Bull Ring

Höhepunkt am Red Bull Ring

Mit dem Open Air am Red Bull Ring erreichte das 4. Spielberg Musikfestival am Samstag seinen Höhepunkt. Die Darbietungen von Hubert von Goisern, „LaBrassBanda“, den Musikern des „Herbert Pixner Projekt“ und von „folkshilfe“ bescherten den Fans einen erstklassigen Konzert-Abend und sorgten für ausgelassene Stimmung auf der Formel-1-Rennstrecke.

Eröffnung mit „Donnerbalkan“

Eröffnet wurde das Open Air von den „MyStage“-Bandcontest-Gewinnern „Donnerbalkan“. Mit Reggae- und Hip Hop-Beats, genauso wie mit intimen Balladen und explosivem Brass-Pop mit folkloristischen Elementen sorgte die Münchner Band für einen abwechslungsreichen und mitreißenden Start in den Abend. „Das Spielberg Musikfestival bildete einen würdigen Abschluss unseres Donnerbalkan-Sommers. Vor einem so begeisterungsfähigen Publikum spielt man nicht alle Tage. Und natürlich war es uns eine Ehre, ein Konzert mit derart großartigen Musikern zu eröffnen. Da war es uns ein leichtes, alles zu geben und den Besuchern richtig einzuheizen“, so die Band.

Donnerbalkan

Donnerbalkan, Foto: (c) Christoph Huber – Red-Bull-Content-Pool

Vollblutmusiker Herbert Pixner

Als fixer Bestandteil des Festivals boten danach die vier Vollblutmusiker vom „Herbert Pixner Projekt“ mit außergewöhnlichen Eigenkompositionen und atemberaubenden Improvisationen einen Auftritt der akustischen Extraklasse: „Das Publikum beim Spielberg Musikfestival war auch heuer wieder der Hammer! Dafür möchten wir uns als Band auf das Herzlichste bedanken. Genau für solche Momente macht man Musik“, ließ Festival-Intendant Herbert Pixner den Auftritt Revue passieren.

Herbert Pixner Projekt

Herbert Pixner Projekt, Foto: (c) Ben Leitner, Red-Bull-Content-Pool

Mundart-Pop von „folkshilfe“

Das Trio der „folkshilfe“ konnte auf ganzer Linie überzeugen und animierte die begeisterten Zuhörer mit Mundart-Pop zum Tanzen und Mitsingen: „Für uns war es eine große Ehre und Freude, das Open Air am Red Bull Ring mitgestalten zu dürfen. Das Publikum hat ordentlich mitgefeiert, es war im wahrsten Sinne des Wortes ein atemberaubendes und überwältigendes Konzert“, so die Bandmitglieder unisono.

folkshilfe

folkshilfe, Foto: (c) Philip Platzer, Red-Bull-Content-Pool

Unverwechselbar: Hubert von Goisern

Mit einem beeindruckenden Hörerlebnis verwöhnte der Volksmusik-Rebell Hubert von Goisern die Fans. In seinem Programm bot er den Besuchern Alpenrock vom Feinsten – mit schwungvollen Country-Songs, über herzschwere Balladen, bis hin druckvollen Rocknummern. Nach dem Motto „alles Goisern“ überzeugte der musikalische Botschafter Österreichs das Publikum voll und ganz. Tausende Fans sorgten für eine atemberaubende Kulisse am Red Bull Ring und spätestens bei „Brenna tuat’s guat“ war die Stimmung am Höhepunkt. Hubert von Goisern verabschiedete sich mit „Recht schean Dank für’s Zuhean“ und einem seiner schönsten Lieder – „Heast as nit“, bevor er das Zepter an eine ganz besondere Band aus Bayern übergab.

Hubert von Goisern

Hubert von Goisern, Foto: (c) Philip Platzer, Red-Bull-Content-Pool

Stimmung pur bei „LaBrassBanda“

„LaBrassBanda“, die Live-Sensation aus dem Chiemgau und ungewöhnlichste Blasmusikkapelle der Alpen zog das Publikum mit unbändiger musikalischer Energie und einem herrlich-rasanten Tempo in ihren Bann. Bevor die wilde LaBrassBanda-Party so richtig Fahrt aufnahm, stellte der Sänger Stefan Dettl klar: „Mia moch’n brutale Musi. Wenn ma uns amoi vaspün, oda vasingan, is’ uns des wuascht!“ Die musikalische Rakete war gezündet, der zügellose Rhythmus eigener Kompositionen mit „bayerischem Techno“ und einzigartige Interpretationen von bekannten Melodien, wie Falcos „Rock me Amadeus“ oder Nenas „99 Luftballons“, machten Laune bis spät in den Samstagabend hinein. In einer „ruhigeren“ Minute ließ der Wirbelwind Stefan Dettl seiner Bewunderung freien Lauf – er hätte sich nie gedacht, einmal auf der gleichen Bühne stehen zu dürfen wie Hubert von Goisern. Es wurde getanzt, gehüpft, gesprungen und gesungen – durchgeschwitzt war nicht nur die Band – ein fulminantes Finale für das Open Air des Spielberg Musikfestival 2016!

LaBrassBanda

LaBrassBanda, Foto: (c) Philip Platzer, Red-Bull-Content-Pool

Die Highlights auf ServusTV

Alle, die nicht vor Ort sein konnten, hatten die Gelegenheit, die Highlights vom Red Bull Ring live bei ServusTV zu verfolgen.

Quelle: Projekt Spielberg