Helene Fischer Live – ihre Tour ist ein außergewöhnliches Groß-Event

Für Autofahrer ist es heuer dank Webseiten wie www.kupplung.at sehr leicht, viel Gepäck zu transportieren. Sie lassen ihr Fahrzeug einfach mit einer Anhängerkupplung für den Gepäckanhänger oder geräumigen Dachboxen aufrüsten. Aber wie sieht es bei den Stars aus, wenn sie auf große Tournee gehen? Schließlich reicht ein Anhänger nicht aus, wenn mehr als 100 Tonnen Showtechnik transportiert werden.

Helene Fischer, der Megastar aus Deutschland, ist im Februar in Österreich zu sehen

Die Show im Rahmen der Helene Fischer Live-Tour gastiert vom 13. bis 18.02.2018 in Wien. Am 11.07.2018 kommt Helene noch einmal mit der Stadion-Tour in die österreichische Hauptstadt. Hier singt sie ihre bekannten Hits, aber auch die Tracks des aktuellen Albums, das das bisher persönlichste der Sängerin ist. Helene Fischer ist die erfolgreichste Musikerin Europas und hat mehr als 10 Millionen Alben verkauft – dementsprechend hoch sind die Erwartungen an ihre Touren. Kein Wunder also, dass Helene Fischer Live ein konzertales Spektakel ist und mit enorm viel Aufwand in die Konzerthallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz gebracht wird.

Eine der größten Shows weltweit

Die derzeitige Live-Tour, für die es noch einzelne Tickets gibt, ist eine der größten Shows weltweit, was Bühnenausstattung und Aufwand betrifft. Damit sich die Mühe lohnt, finden in den meisten Städten gleich mehrere Konzerte nacheinander statt. Die Bühne ist mit mehr als 40 Metern Breite und 20 Metern Tiefe riesig. Zudem wird enorm viel Automation eingesetzt – Technik, die aufwendig transportiert werden muss. Um das Equipment für die Show zu den Veranstaltungshallen zu bringen, sind ganze 33 Trucks und 120 Crew-Mitglieder für Auf- und Abbau unterwegs. Die Bühnenbauer benötigen circa 30 Stunden, um alles aufzubauen.

Die Bühne selbst ist mit vielen Extras ausgestattet

Unter anderem besitzt sie einen Lift, der Helene direkt unter die Plattform bringt, wo sich ein ganzes Umkleidezimmer befindet. Hier wechselt die Ausnahmesängerin in rasantem Tempo ihre Outfits und fährt mit dem Lift wieder hoch auf die Bühne, wo bereits zahlreiche Tänzer auf sie warten. Die Tour 2017/2018 wurde in Zusammenarbeit mit 45 Degrees konzipiert, einem Team des Cirque du Soleil, das auf außergewöhnliche Groß-Events spezialisiert ist. Die Tänzer sind echte Akrobaten, die Saltos über die Bühne schlagen und an Seilen von der Decke schweben. Sie sind aber nicht das einzige, was an der Decke hängt. Auf der Tour hängen allein 110 Tonnen Technik, die extra für die Show angefertigt wurde. Das ist nicht nur eine Herausforderung für den Transport, sondern auch für die Aufbaucrew, die dafür sorgen muss, dass alles funktioniert und gleichzeitig jeder Platz auf und in der Nähe der Bühne sicher ist.

Bildrechte: Flickr GEPA-24031788067 Special Olympics 2017 CC0 1.0 Bestimmte Rechte vorbehalten