Lisa Stoll – Alphorn Perlen

Lisa Stoll – Alphorn Perlen

Quelle: www.telamo.de

Quelle: www.telamo.de

Das ist wahre Faszination! Bereits mit sechs Jahren entdeckte die begabte Schweizerin ihre Leidenschaft für Musik. Zunächst spielte sie Blockflöte, dann Cornet und schließlich Alphorn – inspiriert von einer Dame, die dieses Instrument auf einem Volksfest anstimmte. Sofort war Lisa Feuer und Flamme! Und diese Begeisterung zahlte sich aus: die 1996 geborene Alphornistin gewann bereits 2009 – im zarten Alter von 13 Jahren! – den begehrten Stadlstern. Kurz darauf erschien ihr Debütalbum – für die Künstlerin ein „riesiges Erfolgsgefühl“.

Auch ihr aktuelles Werk beschert Lisa und ihren Zuhörern ausschließlich positive Emotionen. „Mit meiner Musik will ich den Menschen Freude bereiten und meine Leidenschaft für das Alphorn auf sie übertragen.“ Genau das ist ihr mit „Alphorn Perlen“ mehr als gelungen.

Ihre lebhaft dargebotenen Titel wie „The Lion Sleeps Tonight“, „Brennende Sehnsucht“ oder „Ode an die Freude“ berühren. Die junge Künstlerin wird ihren Ansprüchen an sich selbst in höchstem Maße gerecht, denn für sie ist es essenziell, dass „egal ob ein Lied schnell und anspruchsvoll oder getragen und gefühlsvoll ist: Jedes sollte mit Herzblut und Freude interpretiert werden.“

Dass Musik für sie Elixier für Entspannung und Freude ist, spürt der Zuhörer sofort – sobald das Alphorn erklingt, nimmt der Alltagsstress ab. Mit großem Facettenreichtum von fröhlich über sehnsüchtig bis melancholisch gestaltet die Meisterin ihres Fachs ein einmaliges Gesamtkonzept, das niemals überladen, sondern stets erholsam bis anregend wirkt. Der herrliche Klang des Alphorns fügt sich geschmeidig ins Korsett der gut abgemischten Hintergrundmusik und erschafft verschiedenste Stimmungen.

In „Oh My Darling“ sorgen Klavier und Triangel für die lockere, lebensfrohe Atmosphäre, im getrageneren Stück „Lina Saphira“ wird der Klang des Alphorns durch dezent gehaltene Begleitung unterstrichen und mit „Brunnen vor dem Tore“ erweitert die Alphornistin ihr musikalisches Spektrum um ein wunderbares Duett.

„Alle Stücke auf meinem neuen Album haben ihren gewissen Reiz.“ Am meisten berühre sie selbst jedoch „Amazing Grace“ – ein Lied, das ihre Passion widerspiegelt wie kein zweites. Durch ihren hohen Anspruch an sich selbst und das große Talent verschmilzt die junge Künstlerin mit ihrem Instrument und sorgt beim Zuhörer für Gänsehautmomente. So auch bei „Lina Saphira“, dessen liebliche Melodie die Schweizerin „schon beim Einstudieren in den Bann gezogen hat“. Der Titel „Ein Tag voll Sonnenschein“, ein Stück zum Mitschunkeln und Träumen, sei auf ihrer „Favoritenliste“ ebenfalls weit oben.

Quelle: www.telamo.de