Markus – Single – Ich bin dann mal weg

Markus – Single – Ich bin dann mal weg

Bildquelle: TELAMO

Bildquelle: TELAMO

Markus ist ein nicht gerade seltener Vorname im deutschsprachigen Raum – und dennoch weiß ein Großteil bereits beim Erwähnen dieses Namens, dass nur einer gemeint sein kann: der bis heute erfolgreiche, stets präsente und energiegeladene Popstar, der bereits vor 33 Jahren im Zuge der Neuen Deutschen Welle zeigte, dass auch Männer manchmal einfach nur eines im Sinn haben: „Ich will Spaß“ (und das bereits ein Jahr vor Cyndi Laupers Durchbruch mit „Girls Just Wanna Have Fun“). Auch „Kleine Taschenlampe brenn‘“, das den Meisten als Duett mit Nena in Erinnerung geblieben ist, ist ein Tophit, der bis heute Kultstatus besitzt.

Über all die Jahre konnte Markus mit immer neuen Hit-Singles und Alben beweisen, dass er keineswegs als One-Hit-Wonder abgestempelt werden kann. So erscheint dieses Jahr bereits, nach „Germany is Sexy“ aus dem Frühjahr, seine zweite brandneue Single namens „Ich bin dann mal weg“ und zeigt erneut, wie vielschichtig und abwechslungsreich Markus sein kann. So ist die neue Single ein ruhiger Pop-Hit mit E-Gitarren-Unterstützung, musikalisch perfekt passenden, dezent eingestreuten Orgel-Tönen und den einen oder anderen Piano-Anschlag. Markus hat definitiv Ahnung von Musik – das merkt man schon bei den ersten Tönen des Songs. Das Lied besitzt schon in den Strophen einen mitreissenden Flow, doch besonders der Refrain entpuppt sich als wahrhafter Ohrwurm.

„Ich bin dann mal weg“ handelt von Neuausrichtungen im Leben, die auch in späteren Jahren durchaus mal passieren können. Eine Auszeit tut oftmals einfach gut und bringt neuen Rhythmus ins Leben. „Bin gespannt was da noch geht“, singt Markus hier und verleiht dem Song mit seiner charmanten Art einen ganz speziellen, sympathischen Charakter. Entspannt, locker und einfach ein Freigeist – so ist er, unser Markus. Und auch wenn er „nur kurz mal um die Ecke“ ist, so hoffen wir doch, dass er schnell wieder zurück ist. Denn was wäre die Musikwelt ohne ihn?

Den Titel kannst du Dir hier anhören: