Melissa Naschenweng Hoamat mei

Melissa Naschenweng Hoamat mei

Sympathische Kärtnerin

Melissa Naschenweng ist jung, äußerst talentiert und hat die Liebe zur Musik mit der Muttermilch aufgenommen. Mit ihrem Markenzeichen, der pinken „Steirischen“, erobert die sympathische Kärntnerin aus dem Lesachtal die Schlagerszene und ist auf dem guten Weg, den Schlagergipfel zu erklimmen. Spätestens seit dem Hit „Die Ganze Nacht“ ist der Blondschopf aus der Schlagerszene nicht mehr weg zu denken.

Im Februar dieses Jahres veröffentlichte sie ihr aktuelles Album „Kunterbunt“. Der Silberling wird dem Titel in jeglicher Art und Weise gerecht. Ob Pop-Schlager, Volksmusik oder Boarischer, den vielseitigen Klang hört man deutlich heraus. Nach der emotionalen Ballade „Das Größte“, die sie ihren Großeltern widmetet, folgten Titel wie der von Nik P. auf Melissa umgetextete Sommerhit „Braungebrannte Haut“ und „Net mit mir“. Dieser Titel hat bereits mehr als 1 MillionN Klicks auf Youtube.

Melissa Naschenweng Hoamat mei

Jetzt ist es Zeit für den nächste Hit: „Hoamat mei“. Der Titel irritiert etwas. Keine Ballade, sondern der Song setzt sich unweigerlich als flotte Liebeserklärung an die Heimat in den Gehörgängen fest. Die mittlerweile polyglotte Melissa Naschenweng stellt klar: ‚Da bin i her, da gehör i hin‘ oder ‚am schönsten ist es doch daham‘ „Hoamat Mei“ – die neue Single aus dem Album „Kunterbunt“ ist überall als Download erhältlich.

Quelle: Ariola / volksmusiknews.at