Michael Korn – So wia I bin

Michael Korn - So wia I bin

Michael Korn ist verwurzelt am oberbayerischen Tegernsee, aufgewachsen in Kleinwallstadt, heute mit Wohnsitz in Großheubach (Unterfranken) und Siegsdorf (Chiemgau), steht seit seinem fünften Lebensjahr auf der Bühne und hat seine große Leidenschaft, die Musik zu seinem Beruf gemacht. Der Multi-Instrumentalist studierte, nach seiner Ausbildung als Technischer Zeichner, Musik in den Fächern Schlagzeug, Klavier, Gesang und Dirigat. Er spielte in Tanz- und Showbands, bevor er seine Solo-Karriere startete.

Als Sänger und Entertainer auf der Bühne

u.a. mit Roy Black, Tommi Steiner, G.G. Andersen, Andreas Martin, Dieter Bohlen, Relax, Pur, Strandjungs, Jürgen von der Lippe, den Steigerwäldern, Zillertaler Schürzenjäger, Hansl Krönauer, Uschi Bauer, Stefan Mross, Florian Silbereisen, Geschwister Hofmann, den Schäfern, Patrick Lindner, Nicole, Wind, Alpentrio Tirol, Gus Backus, Freddy Breck, Maxi und Chris Garden, Walter Scholz, Dschingis Khan, Kim Wilde, Milva, Amanda Lear.

Album 2017: Michael Korn – So wia I bin

Es erzählt in 3 Teilen Michael Korns Heimatverbundenheit, die Liebe zur Familie und den Spaß an der Musik.

  1. Nenn mich romantisch (volkst. Schlager, 3:59) beschreibt den Interpreten so wie er ist. Showman auf der Bühne, aber tiefsinnig und gefühlvoll, wenn´s um das Miteinander geht. Seine Ideen für die Lieder kommen ihm dann, wenn er komplett abschalten kann, oft z.B. beim Wandern in den Bergen.
  2. I habs Bergfeuer gsehn (Alpen-Ballade,3:35) und
  3. Im Wald da is mei Heimat (Walzer, 4:17) erzählen in bunten Bildern für das Kopfkino von seinen Eindrücken in freier Natur. Es ist wohl kein Wunder, dass er bei seinen vielen Terminen auch mal sagt:
  1. I bleib dahoam (volkst.Schlager, 3:32). Mit ein Grund hierfür ist wohl auch seine Frau Andrea, die ihn schon sein halbes Leben lang durch dick und dünn begleitet:
  2. Du bist das Beste in meim Leben (Ballade, 4:05), im Titel wörtlich gemeint, aber in den Versen „leicht übertrieben“ und mit einem Augenzwinkern zu sehen, ist ein kleines musikalisches Dankeschön.
  3. Servus kleine Lady (Slow-Beat, 3:29), Diesen Song hat Michael für seine Tochter Sandy geschrieben, die übrigens in einigen Titeln dieses Albums als Chor-Sängerin zu hören ist. Vor über zwanzig Jahren bereits entstand dieses Lied.
  1. Wenns Herzerl net spricht (Walzer, 3:47), gewidmet seinem Großvater, einem begnadetem Zitherspieler aus Rottach-Egern, der ihm die Liebe zur Volksmusik vererbte. Damit verbunden war natürlich auch das Jodeln, für Michael ein Kriterium, nach dem er in seiner Jugendzeit seine Freundinnen auswählte:
  1. Sie könnt a Traumfrau sein (Jodelswing, 3:16), „scho a bisserl ironisch gemeint !“.
  2. Do you speak boarisch (Apres Ski, 3:20), ein Song, den Michael von seinen Freunden Jochen Kroner und Paul Seybold geschrieben bekam, speziell für seine vielen englisch-sprachigen Fans auf den Kreuzfahrten. Aus der Abteilung „Let´s make Bayrisch – Party !!“ :
  1. Halligalli mit der Wally (Alpen-Rock, 3:24), lädt mit Bläserpower ein zum Feiern und mitklatschen und erzählt mit lustigen kleinen Schmankerln vom Leben auf dem Land, verrät aber auch, wann es besser ist Reißaus zu nehmen:
  2. Dann nehm I mein Huat (Apres Ski, 3:48).Aus dem von ihm geschriebenen Werk JONAS – DAS MUSICAL stammt der Schlußtitel, denn egal ob Liebe, Job oder die Musik, es gilt:
  1. Gemeinsam den Weg zu gehen (Ballade, 4:46)

Weitere Informationen zu Michael Korn findet Ihr auf seiner Homepage: www.michaelkorn.net

Quelle: Wolf Records