Neues Album von Gert Steinbäcker ja eh

Neues Album von Gert Steinbäcker - Ja eh

Am 11.11.2016 erscheint das neue Album von Gert Steinbäcker

Zwei Wörter. ‚Ja eh‘ – dazu vielleicht ein Schulterzucken oder diese Geste mit den beiden leicht erhobenen Händen, die viel sagen soll, von unausgesprochenem ‚i waß es a net‘ bis ‚was soll ma machen‘ oder ‚es ist wie es ist‘.

Gert Steinbäcker hat sein fünftes Soloalbum ‚Ja eh‘ getauft. Kein Fragezeichen, kein Rufzeichen, keine drei Punkte stehen hinter diesen beiden Wörtern am Cover, dafür 14 grandiose Lieder.

Neues Album von Gert Steinbäcker ja eh

Es ist eine eigenartige, merkwürdige Zeit. In mehrfacher Hinsicht. Wir bemerken, dass sich vieles auf eine Art ändert und eine Dynamik entwickelt, die vor 10 Jahren so noch undenkbar gewesen wäre und uns ratlos macht. Und: ‚Merken‘ in Form von gespeicherter Erinnerung mündet in der Erkenntnis, dass Erfahrung nicht unbedingt mit Lernfähigkeit Hand in Hand gehen muss. Ja eh.

Zusammenarbeit mit Schiffkowitz, Spitzer und Beer

Am Album findet sich der Titel „Festung“, geschrieben von Schiffkowitz. Darin zu hören sind großartige Textzeilen wie „Wer andere dauernd aussperrt, sperrt sich selbst ein“. Die Ballade „Das letzte Wort“ stammt von Thomas Spitzer. Es ist auch so eine wunderbare Geschichte die vor allem jene richtig verstehen, die wissen was alles möglich war. Biografische Blitzlichter Spitzers münden in Zeilen wie „Nur wer net g’lebt hat stirbt allein“. Ein Leben erzählt in 4 Minuten 15. Das letzte Wort hat die Gitarre. In diesem Fall gespielt von Tom Spitzer und Ulli Bäer.

Neu interpretierte Klassiker

Alles hat eben seine Zeit und da es da doch noch diesen einen oder anderen bislang unerfüllten Wunsch gab, hat sich Gert Steinbäcker mit Christian Kolonovits noch dieses erlaubt: „Großvater“ und „Mach die Aug‘n zu“ in einer symphonischen Version. Aufgenommen mit dem Max Steiner Orchester in den Wiener Rosenhügel Studios. „Ich wollte einfach nur wissen, wie diese Lieder mit Orchester klingen“, sagt Gert. Jetzt weiß er es. Wir auch. Sie klingen umwerfend!  Da geht was zu Ende. Aber was Neues beginnt. Und wenn man den Gert beim Wort nehmen darf, dann steckt in „Alles was i kann“ ja auch eine Art Versprechen für die Zukunft! „Ja eh

Auf der folgenden Seite findet Ihr Informationen zu STS und natürlich auch zu Gert Steinbäcker: http://www.sts.cc

Quelle: Universal Music GmbH / Volksmusiknews.at