Ursprung Buam – Album „Do ist der Wurm drinn“

Quelle: www.ursprungbuam.at Foto: Büro Ungerank

Quelle: www.ursprungbuam.at Foto: Büro Ungerank

„Früh ein Lied von den Ursprung Buam, und der Tag wird schön“, schreibt ein Fan von Österreichs erfolgreichstem Volksmusik-Trio. Jetzt wird’s noch besser, denn jetzt heißt es: „Ein Album der Ursprung Buam, und das Jahr wird wunderbar.“ Denn die drei Tiroler Vollblutmusiker haben es wieder getan: „Do is der Wurm drin“ heißt ihre neueste Platte.

„Das Album steht für echte Zillertaler Volksmusik im Stile der Ursprung Buam“, sagt Bandleader Martin Brugger. Dieser Stil, das ist die Mischung aus bester, handgemachter Musik, ins Ohr gehenden Songs und einem perfekt abgestimmten Gesang. Natürlich kommen auch wieder die traditionellen Instrumente zum Einsatz, die bereits eine Art Markenzeichen des Trios geworden sind Martin: „Gitarre, Steirischer und Bass, die müssen sein. Das besondere an dem Album ist, dass auch die modernen Titel ohne spezielle Arrangements mit den Instrumenten eingespielt wurden.“

Wichtig ist den Buam, ihrer Linie treu zu bleiben. Einfache, aber keineswegs simple Melodien gehören dazu. Künftige Ohrwürmer wie der Walzer „A flotter Landler“ oder „Heit geig’n Zillertaler auf“ beweisen dies. Doch auch zu Herzen gehende Texte sowie Themen, die nicht nur die hellen Seiten des Lebens betrachten, zeigen die Vielfalt des Trios.

So trauern die Ursprung Buam auf ihrem neuen Album „Do is der Wurm drin“ um eine vergangenen Liebe („Verlorenes Glück“), oder sie finden in der anrührenden Ballade „Schmetterlingssterben“ eingehende poetische Bilder für das Ende eines großen Gefühls. Und immer, in jedem Lied, zeigt sich die Liebe der Drei zu ihren Wurzeln – ihrer Tiroler Heimat.

Bewegendes Zeugnis dieser Heimatverbundenheit, dieser Hingabe zu den traditionellen Werten ist das Lied „Bauernhaus“. Darin geht es um ein 400 Jahre altes Nachbarhaus von Martin Brugger, der für die meisten Texte und Kompositionen verantwortlich zeichnet. Auch die flotte Polka „Komm doch mit mir in die Berge“ steht für die Liebe zum Zillertal, der Heimat der Ursprung-Brüder Martin und Andreas und ihres Cousins Manfred.

Mal frech und verschmitzt, mal nachdenklich und getragen – die Ursprung Buam beherrschen die sprichwörtliche Klaviatur der Gefühle wie ihre Instrumente. Profis eben, die doch in jeder Note, jeder Zeile ihre ehrliche Hingabe zur Musik zelebrieren.

Seit über 20 Jahren gibt es die Ursprung Buam nun. Zwanzig Jahre, in denen das Können und die Erfahrung der Ursprung Buam zu einer einzigartigen Qualität gereift sind. Gebündelt ist sie auf dem neuen Album „Do is der Wurm drin“ . Es ist ein eindrucksvolles musikalisches Stück, der wohl beste künstlerische Ausdruck der Ursprung Buam. Wieder einmal kommen ihre besten Seiten und
Saiten zum Klingen. Und obwohl die Ursprung Buam eine perfekte Life-Band sind, die ganze Hallen zum Toben und Mitsingen bringen können – das Anhören des neuen Album lohnt sich allemal auch zu Hause oder unterwegs im Auto.

Denn auch, wenn der titelgebende „Wurm“ drin ist – es ist auf jeden Fall der wohlklingendste aller Zeiten.

Quelle: www.ursprungbuam.at