Ursprung Buam – Das neue Album Trachtig übernachtig

Seit dem 04.03.2016 im Handel – Das neue Album der Ursprung Buam mit dem Titel – Trachtig übernachtig

Quelle: MCP Sound & Media

Quelle: MCP Sound & Media

Sie lieben die Musik, sie lieben das Tanzen, sie lieben das Feiern. Kurz – sie lieben das Leben. Seit über 20 Jahren sind die Tiroler „Ursprung Buam“ Garant für gute Laune und mitreißende, handgemachte Volksmusik. So war es bei ihren letzten Alben, und so ist es auch wieder bei ihrem neuesten Werk „Trachtig Übernachtig“ (MCP) heißt es. Der atemberaubende Mix des Trios beweist erneut in jedem Ton, in jeder Zeile: Die Jungs aus dem Zillertal haben‘s drauf.

„Trachtig Übernachtig“? Der Titel ist erklärungsbedürftig. „Hm“, sagt Bandleader Martin Brugger lächelnd, „manchmal werden unsere Veranstaltungen schon ganz schön lang. Wir verbringen nämlich oft auch noch nach den Auftritten eine tolle Zeit mit den Fans. Tja, und dann wacht man eben am nächsten Vormittag mit schwerem Kopf auf und merkt: Ups, du hast ja noch die Bühnenkleidung vom letzten Abend an. Das ist trachtig übernachtig.“ Kein Problem, denn der Kater vergeht. Was aber bleibt ist ein wunderbares, fröhliches Titellied – sozusagen der Song zum Hangover. Die Ursprung Buam sind halt irgendwie auch Spitzbuam.

Auch wenn man das Trio nicht sieht, hat man doch stets das Gefühl, die Musiker live vor sich zu haben. Die berühmte urige Partyfröhlichkeit ist bei „Tachtig Übernachtig“ jederzeit spürbar. Der sprichwörtliche Funke springt sofort über, da reichen bereits ein paar Töne. Die kommen, das ist neu, auch bei den moderneren Titeln keineswegs vom Keyboard oder anderen digitalen Hilfsmitteln. Gitarre, Steierische und Bass – die Ursprung Buam setzen auf den bewährten Klang der guten alten Zeit. Geradlinig, lebensfroh und ehrlich, das ist seit langen der hohe Anspruch der Musiker. Wunderbar, wenn es in diesen rasenden Zeiten Künstler gibt, die sich selbst und ihrem Publikum treu bleiben. „Wir wollen uns natürlich auch weiterentwickeln“, sagt Martin Brugger dazu. „Das geht aber nur, wenn wir unsere Wurzeln bewahren.“

Natürlich stammen wieder einmal alle Titel aus eigener Feder. Wo Ursprung Buam draufsteht, ist auch hundertprozentig Ursprung Buam drin. Dabei zeigen sie einmal mehr ihre musikalische Vielseitigkeit. Beispielsweise bei den eingängigen Liebesliedern wie „Heit Nacht darfst du nit oafach gehen“ und „Rot war‘n die Berge“, die ein glänzender Mix aus klassischem Walzer und modernen melodien sind. Die eher getragenen, heimatverbundenen Lieder „Quer durchs Zillertal“ oder „Salzburger Landler“ kontrastieren perfekt mit den fröhlichen, furiosen Klängen aus „Aber heit“ oder „I bin vo der Sunnseit‘“. Dass sie auf der Sonnenseite stehen, hätten sie nicht extra betonen müssen – wenn die Ursprung Buam spielen, leuchtet die dunkelste Nacht.

Lust auf Heimat, Lust auf Tradition, nie war dieses Motto der Ursprung Buam wahrer als bei ihrem neuen Album „Trachtig Übernachtig“. Hinzu kommt ihr Spaß an der Freude, ihr Sinn für die ausgezeichnete Show und die hohen Erwartungen ihres Publikums. Letzteres wird nicht enttäuscht, im Gegenteil: Mit dem neuen Album „Trachtig Übernachtig“ wird das sowieso schon große Stammpublikum der Ursprung Buam noch mal richtig wachsen.

Keine Frage, mit den Ursprung Buam kann man so gut Musik machen wie ordentlich feiern. Singen, tanzen und das Leben von seinen schönsten Seiten genießen, das ist das Ursprung Buam-Feeling. So lange, bis man vom ganzen Musizieren „Trachtig Übernachtig“ ist. Ausschlafen geht ja später auch noch.

Alle weiteren Infos zu den Ursprung Buam findet Ihr auch auf der Websseite: http://www.ursprungbuam.at

Quelle: MCP Sound & Media